Warum scheitern wichtig für die Bühne ist (Podcast-Folge 98)

Alles, was Du über mein neu­es Men­to­ring wis­sen musst und mein Lear­ning aus dem letz­ten Webinar

Ab Mai star­tet ein gro­ßes Men­to­ring-Grup­pen­pro­gramm bei mir. Ich gebe Dir heu­te Ein­bli­cke, was mei­ne Teil­neh­mer erwar­tet, wie das Men­to­ring auf­ge­baut ist und erklä­re, war­um es ein Grup­pen­pro­gramm ist und kein 1:1. Außer­dem tei­le ich ein gro­ßes Lear­ning aus mei­nem letz­ten Webi­nar mit Dir und berich­te von einem jun­gen Mann, wel­cher bei einem Prä­sen­ta­ti­ons­trai­ning eine gro­ße und wich­ti­ge Ein­sicht hatte.

Auch bei mir läuft nicht immer alles glatt!

Bevor ich alles über das Men­to­ring erzäh­le, möch­te ich Dir von einem Lear­ning aus mei­nem Live-Webi­nar “Die 5 effek­tivs­ten Tipps für Dei­nen erfolg­rei­chen Auf­tritt” berichten.

Zu mei­nem Webi­nar hat­ten sich weni­ger Men­schen ange­mel­det, als sonst zu mei­nen Mas­ter­clas­ses und Webi­na­ren. Ich weiß nicht, ob das an den Oster­fe­ri­en lag oder dar­an, dass die Men­schen “online-müde” sind. Timing ist ja oft alles!

Ich fand es scha­de, dass nur so weni­ge Men­schen mei­ne Impul­se mit­be­kom­men wer­den. Also ging ich spon­tan par­al­lel auf Lin­kedIn live! Die Auf­zeich­nung habe ich dort aber nur bis 20 Uhr des glei­chen Tages zur Ver­fü­gung gestellt, um fair gegen­über den ange­mel­de­ten Per­so­nen zu bleiben.

Doch eine Sache hat­te ich voll­kom­men unter­schätzt! Ich war mir sicher, dass ich das auch spon­tan gut hin­be­kom­me, live zu gehen, da ich mich gut mit der Tech­nik aus­ken­ne und fit bin im Strea­men. Und trotz­dem hat mich die gan­ze Sache total gestresst!

Wenn Du mich schon mal im Webi­nar erlebt hast, dann weißt Du, dass es sehr inter­ak­tiv war. Und obwohl in besag­tem Webi­nar eini­ge Teil­neh­mer mit ein­ge­schal­te­ter Kame­ra und auf­ge­schlos­se­ner Mie­ne saßen, stieß ich kei­ne Inter­ak­ti­on an. Denn mir war klar, da schau­en Leu­te über Lin­kedIn zu und deren Kom­men­ta­re sehe ich nicht!

An sich wür­de es funk­tio­nie­ren, dass ich alle Kom­men­ta­re auf allen Platt­for­men sehe, das habe ich frü­her schon so gemacht. Doch nun habe ich das lan­ge nicht mehr geübt und mich nicht dar­auf vor­be­rei­tet. Ich zog das Webi­nar trotz­dem durch und bekam auch posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen dar­auf. Doch ich habe es unter­schätzt und ich hät­te mich vor­be­rei­ten sollen!

Ja, auch ich hal­te mich nicht immer an mei­ne Tipps und mache Feh­ler. Es ist mir wich­tig, das offen und ehr­lich mit Dir zu teilen.

Praxis-Case: Die Einsicht eines jungen Mannes

Wie wich­tig die Vor­be­rei­tung ist, konn­te ich die­se Woche im Trai­ning bei einem Kun­den mer­ken. Die 4 Teil­neh­mer soll­ten im Vor­feld eine klei­ne 5–10 minü­ti­ge Prä­sen­ta­ti­on mit frei­em The­ma vorbereiten.

Ein jun­ger Mann im Trai­ning war sehr rede­ge­wandt und hat­te sicher­lich schon eini­ge Rhe­to­rik­se­mi­na­re besucht. Im Lau­fe des Tages merk­te ich wäh­rend der Pra­xis­übun­gen, dass er immer ruhi­ger wur­de. Er hat­te kei­ne Prä­sen­ta­ti­on vor­be­rei­tet und dach­te, er macht das ein­fach spon­tan im Trai­ning. Als am Nach­mit­tag die Prä­sen­ta­tio­nen dran waren, sag­te er, dass er nicht prä­sen­tie­ren möch­te, da er fest­ge­stellt hat, wie wich­tig die Vor­be­rei­tung ist.

Der jun­ge Mann hat den Tag über ver­stan­den, wie wich­tig es ist, auf den Punkt zu kom­men, sich im Vor­feld mit dem The­ma aus­ein­an­der­zu­set­zen und eine gute Prä­sen­ta­ti­on zu haben. Er war sich sicher, dass er auch aus dem Steg­reif eine Prä­sen­ta­ti­on hät­te hal­ten kön­nen. Doch er woll­te mei­ne Zeit und die sei­ner Kol­le­gen nur ver­brau­chen für eine Prä­sen­ta­ti­on, die es auch wert sei, dass er dafür ein Feed­back bekommt. Er fand es selbst am schlimms­ten, dass er sich um die­se Chan­ce gebracht hat.

Das hat mich sehr berührt! Ich freue mich, wenn Men­schen fest­stel­len, wie wich­tig die Vor­be­rei­tung ist. Mei­ne Auf­ga­be ist nicht, Dir zu sagen “nur so funk­tio­niert es”. Mei­ne Auf­ga­be ist es, Dir Impul­se zu geben, Dir Wege auf­zu­zei­gen und Dir Feed­back zu geben. Mein Ziel ist es, dass Du es im Anschluss an unse­re Arbeit allei­ne kannst!

Alles über das gro­ße Mentoring-Gruppenprogramm

Und genau für die­ses Ziel habe ich mein Grup­pen-Men­to­ring ins Leben geru­fen. Heu­te erzäh­le ich Dir alles dar­über! Wir star­ten im Mai mit einer gro­ßen Kick-Off Ver­an­stal­tung und arbei­ten 16 Wochen zusam­men. Im Juni star­tet dann das Grup­pen­pro­gramm und das Gan­ze endet im Sep­tem­ber live – gemein­sam auf einer Büh­ne in Hamburg.

Hier erfährst Du, wie ich dabei vor­ge­he, war­um es gut ist, das Gan­ze in einer Grup­pe zu machen und wor­auf ich mich beson­ders freue!  Mit einer klei­nen Grup­pe von 4 bis 10 Per­so­nen wer­den wir im Mai starten.

War­um in einer Grup­pe? Da Du von den Fra­gen der ande­ren Teil­neh­mer und ihren Vor­trä­gen, Anlie­gen und Kern­bot­schaf­ten lernst. Hier kön­nen alle so vie­le Impul­se von­ein­an­der bekommen.

Der Ablauf:

In der Kick-Off Ver­an­stal­tung legen wir die Zie­le jedes ein­zel­nen fest. Wir schau­en, was Du am Ende die­ser 16 Wochen erreicht haben möch­test. Ist es ein gan­zer Vor­trag, ist es ein Pitch oder eine Mode­ra­ti­on? Das klä­ren wir am Anfang. Ich rate Dir dazu, einen Unter­neh­mens­pitch oder einen Vor­trag mitzubringen.

In den 16 Wochen beschäf­ti­gen wir uns damit, was Dei­ne Key­mes­sa­ge ist, wie Begeis­te­rung funk­tio­niert, mit der Macht der Wir­kung und der Stim­me, mit dem The­ma Sub­text und Authen­ti­zi­tät, mit Kom­mu­ni­ka­ti­on und Rhe­to­rik, mit Emo­tio­nen, Sto­ry­tel­ling, dem roten Faden, Lam­pen­fie­ber, Vor­be­rei­tung, Tech­nik… Natür­lich bekommst Du auch aus­führ­li­ches Feedback.

Und am 02. Sep­tem­ber tref­fen wir uns im Fina­le in Ham­burg – live mit Büh­ne. Ich habe dafür schon einen Raum reser­viert! Das heißt, Du hast die Chan­ce, Dei­nen Vor­trag ein­mal live zu per­for­men und Feed­back von der Grup­pe und von mir zu erhalten.

In jedem Modul bekommst Du Input, es gibt Zeit für Fra­gen und soge­nann­te “Hot Seats”. Du brauchst pro Woche ca. 2 Stun­den für unse­ren Grup­pen­call plus 1–2 Stun­den, in wel­chen Du Dich selbst mit Dei­nem The­ma befasst.

Du bekommst ein beglei­ten­des Work­book, das Dir dabei hilft, dran­zu­blei­ben. Du kannst Dich zusätz­lich für ein “Deep Dive” Coa­ching-Paket mit Video­ana­ly­se Dei­nes Auf­tritts im Nach­gang ent­schei­den. Schau Dir alle Infos zum Men­to­ring­an­ge­bot hier an: https://online.sonja-gruendemann.de/mentoring/

Wenn Du eine Fra­ge dazu hast oder mich erst mal so ken­nen­ler­nen magst, dann schreib mir eine Mail an kontakt@sonja-gruendemann.de oder buch Dir Dein kos­ten­lo­ses Ken­nen­lern­ge­spräch über mei­nen Kalen­der hier: https://www.calendly.com/sonjagruendemann/15min

Ich freue mich sehr auf das Pro­gramm und bin gespannt, wel­che tol­len Teil­neh­mer und The­men da zu mir kom­men, um mit vol­ler Begeis­te­rung an ihrem Vor­trag oder Unter­neh­mens­pitch zu arbeiten!

Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok