[vc_row][vc_column][vc_column_text]Wertschätzend kommunizieren ist auf jeder Bühne wichtig!

Es gibt keinen Grund, zu Menschen unfreundlich zu sein, selbst wenn sie es zu mir sind. Das fällt mir nicht immer leicht! Doch es ist mir sehr wichtig. Gar nicht so einfach, insbesondere, wenn es um meine Tochter geht. Und genau in eine solche Situation kam ich vor einer Weile. Von dieser Begegnung und dem wichtigen Thema “wertschätzend kommunizieren” spreche ich in meiner neuesten Podcastfolge 89. 

Du kannst Dir die gesamte Folge direkt hier anhören.

 

Du kannst deutliche Worte wählen und trotzdem wertschätzend kommunizieren

Meine Tochter wurde vor ein paar Wochen von einer fremden Frau “blöd angeschnackt”, wie wir in Hamburg sagen. In solchen Situationen bleibe ich auf einer wertschätzenden Ebene, doch ich werde sehr deutlich. Denn: Wertschätzung hat nichts mit Unklarheit zu tun. 

Manchmal ist es notwendig, die eigene Meinung klar zu äußern. Es geht um die Art und Weise, wie Du kommunizierst. Als Führungskraft in Unternehmen musst Du durchaus auch negative Nachrichten überbringen. Das kannst Du wertschätzend kommunizieren! 

Nehmen wir als Beispiel eine Kündigung: Du kannst Dich für die Zusammenarbeit bedanken und benennen, dass sich nun die Wege trennen. Etwa, weil die Werte nicht mehr übereinstimmen, weil es nicht mehr passt oder weil es Gründe innerhalb des Unternehmens gibt. 

Du als Führungskraft oder Personaler solltest dem Mitarbeiter gegenüber Wertschätzung aufbringen. Die Nachricht ist vom Sachinhalt her bereits sehr hart. Wenn Du dann noch sagst: “Also Meier, Sie sind jetzt raus, die Firma hat festgestellt, dass Sie kein wertvoller Mitarbeiter mehr sind.”, ist es nicht hilfreich. 

Egal, wie klar die Message ist, sei freundlich und wertschätzend. Das gilt auch für Vorträge! Manchmal müssen wir auch in Vorträgen klare Kante zeigen und deutliche Worte finden. Mit Freundlichkeit geht vieles leichter. 

Wertschätzung bedeutet, auf Augenhöhe zu kommunizieren

Mein Büro ist in einem großen Gebäudekomplex, in welchem ich mich sehr wohlfühle. Wir kennen uns untereinander und meine Wohnung ist direkt um die Ecke. Das weiß inzwischen auch der DHL-Bote. Er gibt mittlerweile meine Sendungen beim Empfang des Bürogebäudes ab, wenn ich nicht zu Hause bin. Neulich sagte dieser DHL-Bote, er habe einen neuen Kollegen, der nicht wüsste, dass ich hier arbeite. Deshalb würde dieser dann meine Pakete nicht ins Büro bringen, sondern am Ablageort hinterlegen. Ich war so gerührt von seiner Umsichtigkeit! 

Gerade die Zusteller haben es wirklich nicht leicht. Und trotzdem ist dieser Mensch so freundlich und wertschätzend mir gegenüber. Er hat meine Situation im Blick und teilt mir Veränderungen mit. Wenn ich ihn sehe, grüße ich ihn selbstverständlich und frage ihn, wie es ihm geht. 

Wertschätzung bedeutet für mich, mit anderen auf Augenhöhe zu kommunizieren. Egal, welchen Beruf diese Person hat oder aus welchem Umfeld sie kommt. Ich verstehe nicht, wenn Menschen sagen: “Ach, das ist doch nur die Reinigungskraft.”. Ja genau, eine Person, die unseren Dreck wegmacht und ohne die wir diese Arbeit selbst machen müssen! 

Wie wertschätzend bist Du? 

Ich möchte Dich heute dazu einladen, mal zu schauen, wie wertschätzend Du selbst mit Deinem Umfeld kommunizierst. Mit Deiner Familie beispielsweise, oder mit Deinem Kind. Doch auch die Wertschätzung gegenüber Dir selbst ist wichtig! Das vergessen wir oft. 

Mit uns selbst sind wir häufig wirklich streng. “Sonja, diesen Song hast Du jetzt schon 20 Mal gesungen. Warum kannst Du diese eine Liedzeile nicht einmal so singen, wie Du sie geschrieben hast?!” – so kann es dann in meinem Kopf aussehen. Doch dann gehe ich auf die Metaebene und sage mir selbst, dass dies in einem 2-Stunden-Programm eigentlich nur eine Kleinigkeit ist. Und die Zuschauer hatten Spaß. 

Wir dürfen uns selbst gegenüber auch wertschätzend sein! Sag Dir auch selbst, dass Du einen guten Job machst. Betrachte Dich aus der Metaebene und sei freundlich zu Dir. 

Wertschätzung ist insbesondere in diesen schwierigen Zeiten wichtig

Ich hatte vor Kurzem einen Termin bei Speakers Excellence in Stuttgart, in deren Agentur ich aufgenommen wurde. Unser Positionierungstermin war mir so wichtig, dass ich aus Wertschätzung persönlich vorbeikommen wollte. Da ich einen Schnupfen hatte, ließ ich mich trotz doppelter Impfung vorab in Hamburg und nochmal in Stuttgart testen. Sicher ist sicher! 

Ich hatte einen Termin im Testzentrum vereinbart, trotzdem war dort eine lange Schlange. Die Wartenden wurden nach und nach von den Mitarbeitern ins Gebäude gelassen. Hinter mir waren zwei sehr ungeduldige Männer. Ja, auch ich hatte Folgetermine, aber vorsorglich einen Puffer eingeplant. Ich wartete also, um mich von den Mitarbeitern hereinrufen zu lassen. Als ich ganz vorne in der Schlange ankam, verließ ein Vater mit seinem Kind das Gebäude. Ich ließ die Tür zufallen, wie alle anderen vor mir auch. 

Das veranlasste den Mann hinter mir sehr unfreundlich: “Gehen Sie jetzt mal rein?” zu fragen. Ich erklärte ihm, dass die Mitarbeiter die Wartenden einzeln reinbitten. Er bestand darauf, dass ich klingeln sollte, was ich natürlich nicht tat. Eine Art der Wertschätzung, die Mitarbeiter des Testzentrums ihre Arbeit machen zu lassen. Der Mann klingelt und es erschien eine Person, die mich böse ansah. Ich erklärte, dass ich nicht geklingelt hatte und weiß, dass ich abgeholt werde, wenn ich an der Reihe bin. Die Reaktion des Herrn hinter mir? “Petze!”

Wie wenig wertschätzend gegenüber den Menschen, die dort in diesem Zentrum arbeiten! Wir sind alle in einer belastenden Situation und sollten mehr Wertschätzung füreinander haben. Gerade für die Menschen, die in dieser schwierigen Zeit einen Hammerjob machen. 

Gib Freundlichkeit und Wertschätzung raus in die Welt

Neulich unterstützte ich eine Kollegin, auf ihre Anfrage hin, mit ein paar Impulsen zu ihrer Arbeit. Sie war so dankbar und sendete mir ein großes Paket feinsten Nougat. Ich war so überrascht und gerührt, da ich das nicht erwartet hatte. 

Deshalb ist mein Shoutout an Dich: Egal, auf welcher Bühne Du unterwegs bist, bring Freundlichkeit und Wertschätzung raus in die Welt. Ich bin davon überzeugt, es kommt zu Dir zurück. Kommuniziere wertschätzend mit Deinem Umfeld! 

An dieser Stelle möchte ich Dir auch einmal Danke sagen. Danke, dass Du meine Folgen hörst, die Blogartikel liest und meinen Podcast vielleicht sogar weiterempfiehlst an Menschen, denen meine Themen helfen können! 

In der nächsten Podcast-Folge werde ich ganz ehrlich und ungeschönt von meinem Jahresrückblick erzählen. Mit allen Höhen und Tiefen. 

Zum Schluss noch mein Hinweis: Wenn Dich meine Storytelling-Masterclass interessiert, kannst Du im Januar 2022 wieder teilnehmen. Die Masterclass findet am 10.01.22 statt und das VIP-Package am 17.01.22. Melde Dich jetzt über diesen Link an: https://online.sonja-gruendemann.de

Glaub an Dich, wertschätze Dich selbst! 

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]